Begriff suchen:


BAMF

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF): Das Bundesamt entscheidet über Asylanträge und Abschiebeschutz von Flüchtlingen. Weiterhin gehört zu den Schwerpunkten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), die sprachliche, soziale und gesellschaftliche Integration von Zuwanderern in Deutschland zum Beispiel durch Integrationskurse zu fördern und zu koordinieren.

beglaubigte Kopie

Beglaubigung, beglaubigte Kopie: Eine Beglaubigung ist eine rechtliche Bestätigung eines Schriftstückes. Amtlich beglaubigen kann jede öffentliche Stelle, die ein Dienstsiegel führt. Dies sind z. B. Behörden, öffentliche Sparkassen (die ein Dienstsiegel führen), Schulen, Kirchen, die Stadtverwaltung, das Rathaus, Notare, nicht aber Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Vereine. Beispiel: Ein Amt bestätigt per Unterschrift und Stempel, dass die Kopie Ihres Zeugnisses mit dem Original übereinstimmt.

Beglaubigung

beglaubigte Kopie: Eine Beglaubigung ist eine rechtliche Bestätigung eines Schriftstückes. Amtlich beglaubigen kann jede öffentliche Stelle, die ein Dienstsiegel führt. Dies sind z. B. Behörden, öffentliche Sparkassen (die ein Dienstsiegel führen), Schulen, Kirchen, die Stadtverwaltung, das Rathaus, Notare, nicht aber Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Vereine. Beispiel: Ein Amt bestätigt per Unterschrift und Stempel, dass die Kopie Ihres Zeugnisses mit dem Original übereinstimmt.

behindert

Behinderung: Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit länger als sechs Monate von denen Gleichaltriger abweichen und daher ihre gesellschaftliche Teilhabe beeinträchtigt ist. Sie sind von Behinderung bedroht, wenn die Beeinträchtigung zu erwarten ist.

Behinderung

behindert: Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit länger als sechs Monate von denen Gleichaltriger abweichen und daher ihre gesellschaftliche Teilhabe beeinträchtigt ist. Sie sind von Behinderung bedroht, wenn die Beeinträchtigung zu erwarten ist.

Beruf

Job, (erlernte) Tätigkeit, Erwerbstätigkeit, Profession: Bezeichnung für eine spezielle, erlernte Erwerbstätigkeit.

berufliche Orientierung

Berufsorientierung: Die Berufsorientierung soll Sie auf die Entscheidung, welchen Beruf Sie wählen wollen, vorbereiten. Dazu gehören Informationen für Sie über berufliche Anforderungen, Aussichten und Wege der beruflichen Bildung sowie Entwicklungen in den Betrieben und Verwaltungen und auf dem Arbeitsmarkt. Dazu gehört aber auch, mit Ihnen zu erarbeiten, über welche Fähigkeiten und Kenntnisse Sie verfügen.

Berufsfeld

auch: Tätigkeitsfeld

Ein Berufsfeld oder Tätigkeitsfeld umfasst mehrere Berufe aus einem Bereich. Beispiel: Berufe im Gesundheitswesen oder etwa Material verarbeitende Berufe. Heute ermöglichen Ausbildungen oft den Einstieg in verschiedene Berufe aus einem Tätigkeitsfeld.

 

Berufsfeld

Tätigkeitsfeld: Ein Berufsfeld oder Tätigkeitsfeld umfasst mehrere Berufe aus einem Bereich. Beispiel: Berufe im Gesundheitswesen oder etwa Material verarbeitende Berufe. Heute ermöglichen Ausbildungen oft den Einstieg in verschiedene Berufe aus einem Tätigkeitsfeld.

Berufsinformationszentrum

Im Berufsinformationszentrum der örtlichen Arbeitsagenturen finden Sie Informationen zu jedem Beruf und Tätigkeitsfeld.

Berufsorientierung

berufliche Orientierung: Die Berufsorientierung soll Sie auf die Entscheidung, welchen Beruf Sie wählen wollen, vorbereiten. Dazu gehören Informationen für Sie über berufliche Anforderungen, Aussichten und Wege der beruflichen Bildung sowie Entwicklungen in den Betrieben und Verwaltungen und auf dem Arbeitsmarkt. Dazu gehört aber auch, mit Ihnen zu erarbeiten, über welche Fähigkeiten und Kenntnisse Sie verfügen.

Berufsrückkehrerin

Frauen (oder Männer), die ihre Berufstätigkeit, ihre Arbeitslosigkeit, ihre Ausbildung oder ihr Studium für einen unterschiedlich langen Zeitraum unterbrochen haben und zum alten Arbeitgeber zurückkehren, wieder in den erlernten Beruf einsteigen oder sich neu orientieren möchten.
Unterbrechungsgründe sind oft die Erziehung der Kinder, die Pflege von Angehörigen oder – im Fall von Migrantinnen – die Migration selber und damit verbunden manchmal auch ein Verbot der Arbeitsaufnahme.

Berufsschule

Die Berufsschule vermittelt den schulischen Unterricht in der Dualen Berufsausbildung. An der Berufsschule werden die fachtheoretischen Kenntnisse mit Sozialkunde und Wirtschaftslehre vermittelt. Außerdem wird allgemeinbildender Unterricht erteilt.

Bestandsaufnahme, persönliche

Ihre persönlichen Voraussetzungen, Ihre Basis, Ihr Fundament für den Einstieg in das Berufsleben. Sie sammeln alles, was Sie können, gelernt haben, gerne tun, können und lernen wollen. Sie sammeln auch alles, was Sie nicht so gut können, was Sie nicht so gerne tun und lernen wollen.

Betreuung

Kinderbetreuung / Betreuungsangebote: Wenn von „Betreuung“ die Rede ist, dann ist damit der Schutz und die Versorgung zumeist von Kindern, kranken oder älteren Menschen gemeint.

Betreuungsangebote

Betreuung, Kinderbetreuung: Wenn von „Betreuung“ die Rede ist, dann ist damit der Schutz und die Versorgung zumeist von Kindern, kranken oder älteren Menschen gemeint.


Betrieb

Ein Betrieb ist eine Arbeitsstätte; ein Ort an dem Sie arbeiten. Das können ein Geschäft, ein Werk oder eine Fabrik sein.

betriebliche Ausbildung

Eine Ausbildung ist ein geordneter und planmäßiger Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten für einen bestimmten Beruf. Den Abschluss bildet immer eine Abschlussprüfung. Die Inhalte einer Berufsausbildung werden im Berufsausbildungsgesetz festgehalten. Die Duale Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen, auch „Lehre“ genannt, wird nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) an zwei Lernorten vermittelt: im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Deshalb spricht man auch vom dualen System der Berufsausbildung. Für anerkannte Ausbildungen sind keine bestimmten Zugangsvoraussetzungen vorgeschrieben. Die Einstellungsbedingungen können von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich sein. Die Ausbildung dauert - je nach Beruf - 2 bis 3 ½ Jahre.
Gesetzliche Grundlagen für die Berufsausbildung sind das Berufsbildungsgesetz (BBiG) und die Handwerksordnung (HwO).  

Betriebsrat

Der Betriebsrat ist die Interessenvertretung der Arbeitnehmer in einem Unternehmen. In größeren Betrieben ist häufig ein Mitglied des Betriebsrates bei Bewerbungsgesprächen anwesend.

Bewerbung

Mit der Bewerbung stellen Sie sich für eine Arbeit oder einen Ausbildungsplatz vor und machen Werbung für sich. Eine Bewerbung kann schriftlich, mündlich oder auch online erfolgen.

Bewerbungsunterlagen

Anschreiben, Lebenslauf mit Passfoto, Zeugnisse, Tätigkeitsnachweise (Arbeitszeugnisse, Praktikumsnachweise).

BIZ

Berufsinformationszentrum: Im Berufsinformationszentrum der örtlichen Arbeitsagenturen finden Sie Informationen zu jedem Beruf und Tätigkeitsfeld.

Blindbewerbung

Blind- oder Initiativbewerbung nennt man eine Bewerbung, zu der es keine aktuelle Stellenausschreibung von der Firma gibt, sondern nur Ihr Interesse an einem Ausbildungsplatz/an einer Arbeit bei dieser Firma zugrunde liegt. Sie wissen nicht, ob Ihrer Bewerbung überhaupt ein Ausbildungs- oder Arbeitsplatzangebot gegenüber steht. Sie signalisieren mit einer Initiativbewerbung Eigeninitiative und besonderes Interesse.

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

(BAMF): Das Bundesamt entscheidet über Asylanträge und Abschiebeschutz von Flüchtlingen. Weiterhin gehört zu den Schwerpunkten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), die sprachliche, soziale und gesellschaftliche Integration von Zuwanderern in Deutschland zum Beispiel durch Integrationskurse zu fördern und zu koordinieren.

gefördert vom: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen Landesinitiative netzwerk W