Arbeitsmarktzugang für Asylsuchende

Zugang zum Arbeitsmarkt für Personen, die sich aus humanitären, völkerrechtlichen oder politischen Gründen mit einer Aufenthaltserlaubnis oder als Asylbewerber oder mit einer Duldung in Deutschland aufhalten

Arbeitsmarktzugang mit Aufenthaltserlaubnis aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen

Wer sich mit einer Aufenthaltserlaubnis aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen in Deutschland aufhält, hat ein uneingeschränktes Recht auf Zugang zum Arbeitsmarkt. Sie können ohne Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit jede Beschäftigung aufnehmen.

Allerdings muss hierfür nach wie vor die Erlaubnis zur Beschäftigung vorliegen, die bei der Ausländerbehörde beantragt werden kann.

Arbeitsmarktzugang für Personen mit Aufenthaltsgestattung und Duldung

Die aktuellsten Informationen und Sonderregelungen finden Sie in der Infobroschüre der Arbeitsagentur "Potentiale nutzen - geflüchtete Menschen beschäftigen" und in der Übersicht "Zugang zum Arbeitsmarkt".

 

Für mehr Information beachten Sie bitte auch die Links auf der rechten Seite.

 

 

 

gefördert vom: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen Landesinitiative netzwerk W