Frauen & Leben

 

Lebensplanung

In Deutschland zu arbeiten verändert nicht nur für Sie selbst, sondern auch für Ihre Familie Vieles. Es gibt Lebenssituationen, in denen es leichter oder schwieriger für Sie ist, arbeiten zu gehen. Wichtig ist jedoch: in jeder Lebensphase sollten Sie als Frau darauf achten, sich durch ein eigenes Einkommen abzusichern.

Arbeit und Familie – wie geht das?

Ihr Schritt in das Berufsleben bedeutet Veränderungen. Wenn Sie sich zuvor viel und vielleicht sogar alleine um die Familie, den Haushalt, die Kinder oder um pflegebedürftige Angehörige gekümmert haben, so haben Sie nun weniger Zeit dazu.
Stellen Sie sich darauf ein, dass Sie Ihren Tagesablauf ganz neu und anders als bisher planen müssen. Sie stehen vor dem gleichen Problem, vor dem alle berufstätigen Mütter stehen, nämlich in der Familie und im Beruf gute Arbeit leisten zu wollen. Das ist auch möglich, wenn Sie sich selbst zugestehen, dass nicht immer Alles perfekt sein kann. Sie werden viel weniger Zeit zu Hause verbringen und müssen mit Ihrer Familie überlegen, wie die Arbeit anders verteilt werden kann. Geben Sie sich Zeit, bis sich alle an die neue Situation gewöhnt haben. Manches, was zu Beginn unmöglich oder schwierig erscheint, wird mit der Zeit selbstverständlich werden.

Kinderbetreuung

Das hängt zuerst einmal davon ab, wie alt Ihr Kind ist, welche Arbeitszeiten Sie haben und welche Vorstellungen Sie als Eltern von Kinderbetreuung haben. Außerdem gibt es in den verschiedenen Städten und Gemeinden auch ganz unterschiedliche Betreuungsangebote.

Vielleicht lässt sich die Betreuung Ihres Kindes privat durch die Familie und Freunde organisieren oder Sie entschließen sich, das Kind durch eine Tagesmutter betreuen zu lassen. Vor Ort gibt es je nach Angebot und Alter der Kinder durch die Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulen auch die Möglichkeit der Übermittagsbetreuung oder der Ganztagsbetreuung.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier.

Pflege von Familienangehörigen

Immer mehr Menschen haben in ihrer Familie einen Angehörigen, der Pflege benötigt. Ein Pflegefall kann plötzlich eintreten, durch einen Unfall oder eine schwere Erkrankung. Manchmal ist sie eine Folge des hohen Alters, das ein Mensch erreicht. Pflegebedürftigkeit kann in allen Lebensabschnitten auftreten: es kann Ihr kleines Kind betroffen sein, Ihr Ehepartner oder Ihre Eltern und Großeltern.
Tritt der Fall ein, finde Sie Hilfe bei Ihrer Krankenkasse und bei speziellen Pflegeberatungsstellen.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier.

Gleichberechtigung

Die Gleichberechtigung von Männern und Frauen ist in Deutschland ein wichtiger Grundsatz. Bereits im Artikel 3 des Grundgesetztes steht: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ Frauen haben also die gleichen Rechte wie die Männer. Dies gilt für alle Bereiche des Lebens, also auch bei Bildung und Arbeit. Nicht immer passen diese gesetzliche Anspruch und die Realität zusammen. Nach dem Gesetz sind zwar Frauen geleichberechtigt, es gibt jedoch einige Bereiche, in denen sich Frauen in Deutschland immer noch den Männern gegenüber benachteiligt fühlen.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier.

Existenzsicherung

Für Frauen ist es wichtig wirtschaftlich unabhängig zu sein. Dazu brauchen Sie ein eigenes Einkommen, mit dem Sie Ihre Existenz und die Ihrer Kinder sichern können. Eigene Existenzsicherung bedeutet: auch im Fall von Arbeitslosigkeit, der Trennung von Ihrem Partner oder im Alter haben Sie ein ausreichendes Einkommen, um davon leben zu können. Derzeit haben nur ein Drittel aller Frauen in Deutschland ein Einkommen, das hoch genug ist, die eigene Existenz langfristig abzusichern.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier.

Trennung/Scheidung

Wenn Sie sich überlegen oder sich bereits entschieden haben, sich von Ihrem Partner zu trennen, müssen Sie viele Dinge beachten. Dies gilt natürlich auch, wenn sich Ihr Partner von Ihnen trennt. Es muss geklärt werden, wo Sie zukünftig wohnen werden und bei wem die Kinder leben sollen. Sie müssen klären, ob Sie oder Ihre Kinder Unterhalt von Ihrem Partner erhalten können und wie Ihre finanzielle Situation sein wird. Möglicherweise hat eine Trennung auch Auswirkungen auf Ihre Aufenthaltserlaubnis.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier.

Gewaltschutz

Viele Frauen sind bereits in Ihrem Leben Opfer von Gewalt geworden. In Deutschland ist das jede vierte Frau. Zumeist passiert Gewalt im eigenen engen sozialen Umfeld. Gewalt in der Partnerschaft ist in Deutschland keine private Angelegenheit, sondern eine strafbare Handlung. Gewalt durch den eigenen Partner zu erleben, ist eine schreckliche Erfahrung für jede betroffene Frau. Viele trauen sich nicht, jemandem davon zu erzählen, sich Hilfe zu suchen oder den Partner zu verlassen. Betroffen sind Frauen in jedem Alter, aus jeder sozialen Schicht, mit jeder Bildung und jeder kulturellen Herkunft.

Die Formen von Gewalt sind vielfältig. Auch in der Öffentlichkeit oder am Arbeitsplatz können Frauen Opfer werden, insbesondere von sexueller Belästigung.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier.

 

 

Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen Landesinitiative netzwerk W